Wir möchten Ihnen den bestmöglichen Service bieten. Dazu speichern wir Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Diese Seite nutzt zur Darstellung bestimmte Schriftarten von Google, Beim Aufruf einer Seite lädt Ihr Browser diese Schriftarten. Dabei wird Ihre IP-Adresse samt der Seite (Internetadresse), die Sie besucht haben, an einen Server der Firma Google übertragen. Weitere Informationen zu diesen Googleschriftarten finden Sie unter https://developers.google.com/fonts/faq und in der Datenschutzerklärung von Google unter https://www.google.com/policies/privacy/. An dieser Stelle können Sie, sofern Sie mit diesen Bedingungen nicht einverstanden sind, die Website verlassen oder die Browsereinstellungen entsprechend anpassen. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die Herzfrequenzvariabilitätsanalyse bietet die Möglichkeit Ungleichgewichte des vegetativen Nervensystems (Stressnervensystem, Entspannungsnerv) aufzudecken. Die Methode funktioniert nicht bei Herzrhythusstörungen.

Aufgrund des Ergebnisses kann eine spezialisierte Therapie zur Stärkung des Entspannungsnerves erfolgen. Hier kommen beispielsweise spezielle Atemübungen in Frage oder aber der Ausgleich von Mikronährstoffen sowie alternative Heilmethoden (z.B. Akupunktur, Qigong, Yoga) und Bio- sowie Neurofeedback. Es kommt auf die gesamte Krankengeschichte an, welche Empfehungen hier ausgesprochen werden.

Unser vegetatives Nervensystem hat Einfluss auf alle Körperfunktionen, insbesondere bei chronischen Erkrankungen mit psychischen oder psychovegetativen Symptomen hat es einen entscheidenden Einfluss auf den Krankheitsverlauf.